Visum für Syrien

Für die Einreise und den Aufenthalt in Syrien benötigen Sie ein Visum. Dieses wird in Berlin bei der Botschaft der Syrischen Arabischen Republik beantragt. Die beiden Antragsformulare können Sie im Vorfelde über diverse Anbieter im Internet ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben. Auf jedes Formular kleben Sie ein Passfoto auf, wobei beide Fotos identisch und in Farbe sein müssen. Ein für mindestens sechs Monate gültiger Reisepass mit zumindest einer freien Seite “Sichtvermerk” reichen Sie zusammen mit den Formularen ein.

Um die Bearbeitung des Antrags zu beschleunigen, legen Sie den Einzahlungsbeleg den Formularen gleich bei. Auch eine Kopie der Reisebuchung mit Angabe des Hin- und Rückreisedatums kann zu einer kürzeren Wartezeit führen. Mindestens drei Woche vor Reiseantritt sollte der Antrag bei der Botschaft gestellt werden, um das Visum für Syrien rechtzeitig zu erhalten. Dazu schicken Sie einen ausreichend frankierten Briefumschlag mit.

Wenn Kinder mitreisen, ist folgendes zu beachten: Ein gültiger Kinderausweis, auch hier ist eine freie Seite “Sichtvermerk” und ein Passfoto erforderlich, muss vorgelegt werden. Wenn das Kind unter 15 Jahren alt ist und mit nur einem Elternteil reist, wird eine schriftliche Einverständniserklärung vom nicht reisenden Elternteil verlangt.

Die Botschaft verlangt für das Syrien-Visum eine Gebühr, die im Vorfeld erhoben und unabhängig von Bewilligung oder Ablehnung einbehalten wird. Diese Gebühr ist nach Visum-Dauer und Durchreiseanzahl gestaffelt. Bei einmaliger Einreise und dreimonatiger Gültigkeit zahlen Sie 26,00 Euro, für mehrmalige Einreise und sechs Monate Gültigkeit kostet das Syrien-Visum 45,00 Euro. Bei Durchreisen beträgt die Gültigkeit generell 3 Monate, und es kostet für einmalige Durchreise 7,00 Euro, für mehrere Male 15,00 Euro. Die Gültigkeit des Dokumentes beginnt mit dem Tag der Ausstellung.

Weiterhin ist zu beachten, dass das Visum nicht ausgestellt wird, wenn im Reisepass Einreisestempel von Israel oder Ländern, die an Israel angrenzen, vorhanden ist.

Möchten Sie mit einem PKW einreisen, benötigen Sie zusätzlich eine internationale Zulassung, einen internationalen Führerschein und ein “Carne de Passage” – ein Zolldokument für die vorübergehende zollfreie Einreise. Für Diesel-PKWs gilt die Einschränkung, dass der Aufenthalt auf eine Woche begrenzt ist. Allerdings ist eine Verlängerung um eine weitere Woche möglich.