Syriens Wettervielfalt

Das Wetter in Syrien ist so vielseitig wie das Land selbst. Im Westen noch von mediterranem Klima mit warmen Sommern und milden Wintern geprägt, so herrscht im Osten ein extrem trockenes und heißes Wüstenklima.

An der 193 km langen Mittelmeerküste (mit den Städten Latakia, Jablah, Bāniyās und Țarțūs) ist es im Sommer heiß und trocken (durchschnittliche Tageshöchsttemperatur: 31°C), doch auch im Winter herrschen hier noch verhältnismäßig milde Temperaturen mit 10°C im Durchschnitt. In den Gebirgsgegenden (z.B. im Alawitengebirge, im Antilibanongebirge mit Syriens höchstem Berg, dem Hermon: 2.814 m oder im Taurus-Gebirge) ist es im Allgemeinen feuchter, im Winter kann es dort mancherorts auch schneien. Die syrischen Städte im Landesinneren (das beliebte Reiseziel Aleppo im Nordwesten oder die südlich gelegene Landeshauptstadt Damaskus, die mit ihren über 1,7 Mio. Einwohnern die am längsten ununterbrochen besiedelte und somit mit ihrer 7.000 jährigen Geschichte eine der ältesten Städte der Welt ist) verzeichnen einige Grad mehr als die Küstenregion. Geht man noch weiter in Richtung Osten, über die fruchtbaren Ebenen in der Mitte des Landes mit ihrer Oasenstadt Palmyra bis hin zu den Wüstenregionen (die Syrische Wüste im Ost-Südosten, die Wüste Schamiya im Nordosten), erreicht man Spitzenwerte bis zu 45°C. Hier ist auch mit warmen Winden zu rechnen.

Regentage gibt es zwischen Mai und August so gut wie nirgends, lediglich im milden Winter gibt es reichlich Niederschlag, vor allem in den Bergen. So liegt die Feuchtigkeit in den ersten drei Monaten des Jahres bei bis zu 70%. Von Mai bis September liegt diese beispielsweise zwischen 30 und 40%. In den Nächten kühlt es auch in den Sommermonaten auf 16-18°C ab. Zwischen April und Oktober gibt es die größten Temperaturschwankungen innerhalb eines Tages. Diese sind in den Wüsten noch markanter als im Rest des Landes. Dementsprechend sollten Sie eine variable Kleidung wählen, die allen Wetterumständen trotzt.

Wenn Sie nach Syrien reisen möchten, so ist hierfür im Frühjahr (März bis Mai) und Herbst (September bis November) die beste Reisezeit, weil die Temperaturen nicht so heiß wie im Hochsommer sind und die Nächte nicht mehr so extrem kalt.